Chinesisch lernen online: Funktioniert es wirklich?

Chinesisch lernen online

Oft hören wir diese Frage: Chinesisch lernen online? Funktioniert das wirklich? Und an dieser Stelle muss ich gestehen: Noch 2009 habe ich einen Japanisch-Intensiv-Kurs in einer Schule besucht, weil ich fest davon überzeugt war, dass man Sprachen nicht online lernen kann.

Erst später, als ich angefangen habe, Dominik Chinesisch beizubringen, habe ich die Rolle eines Lehrers in Frage gestellt.

Bis dahin war für mich ein Lehrer immer der Wegweiser: Er/Sie weiß, was man lernen soll, wie man lernen soll, wie oft man lernen soll. Ich habe sogar ziemlich oft behauptet, ein Lehrer ist manchmal besser ein Diktator: Klare Anweisungen und Konsequenzen sollte man als Lehrer geben, sodass die Aufgaben für die SchülerInnen klar bleiben: Einfach das machen, was der Lehrer sagt, eine Zeit lang dabei bleiben, und dann wird es auch ein gutes Ergebnis geben.

Erst als ich selbst eine Lehrerin wurde, als ich versuchte, Dominik Chinesisch beizubringen, wurde es klar: Ein Lehrer weiß viel weniger, was der/die SchülerIn braucht. Er/Sie kann nur vom Allgemeinfall ausgehen und die Basics beibringen, damit er/sie nicht ganz daneben liegt.

Ziemlich schnell kamen wir zur Entscheidung: Ich bin keine Lehrerin, sondern eine Trainerin. Ich stelle alle Informationen und Materialien zusammen, die er benötigt, er selbst ist aber dafür verantwortlich, wie und wie oft er lernt, was für Übungen er braucht, etc.

Warum wir fest davon überzeugt sind, dass Chinesisch lernen online funktioniert!

Als wir 2014 mit diesem Online-Kurs starteten, haben wir das als ein klares Ziel gesetzt: Ich bin keine Lehrerin, sondern eine Trainerin. Wir stellen mit dem Online-Kurs alle notwendigen Materialien zur Verfügung, die man benötigt, wir machen die Lernschritte so einfach, dass jeder Mensch ohne jegliche Vorkenntnisse gleich starten kann. Mehr wird es aber auch nicht.

Wenn dies einem klar wird, ist der Online-Kurs ziemlich das Ideale für jemand, der Sprachen lernen will. Das hat nämlich die folgenden Vorteile:

  1. Es gibt keine Lehrerin, die Dich ständig korrigiert.
    Äh????
    Ich weiß, Du fragst Dich dabei: Ist es nicht besser, dass jemand mich beim Lernen korrigiert?
    Nein!
    OK, ich formuliere es etwas anders: Du wirst weniger Angst haben, Fehler zu machen.
    Eine Sprache lernen bedeutet nichts anderes als imitieren. Man muss eine riesige Menge an Wortschatz, Sätzen und Gebräuchen verinnerlichen, um sich mit der Sprache wohl zu fühlen. Das Korrigieren kann eines Tages stattfinden, aber nicht gleich am Anfang. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Ein Baby, das gerade anfängt, zu sprechen, lernt automatisch einen richtigen Satz, solange es immer wieder den korrekten Satz hört.
    Korrigieren führt oft zur Unsicherheit. In Wirklichkeit schaffen es wenige Menschen, nach ständiger Korrektur noch so viel Leidenschaft und Mut zu besitzen, immer wieder Fehler zu machen. Es führt dazu, dass sie weniger sprechen, was für das Sprachen lernen fatal ist.
    Du brauchst keine Korrektur am Anfang, lern einfach, was Du gehört hast, ein ungefähres Gefühl wird schon reichen, um weiter zu kommen. Je weiter Du kommst, desto mehr wirst Du merken, dass Deine Aussprache immer besser wird, und dass Du ein immer besseres Gefühl besitzt, wie ein Satz richtig ist. Und das ist das, was wir als Sprachgefühl bezeichnen.
  2. Chinesisch lernen online bedeutet sämtliche Vorteile, die mit „online“ gebunden sind.
    Das kennst Du sicher: Flexibel an Zeit und Ort. Damit wird auch am meisten Werbung gemacht.
  3. Kein Lehrer ist so geduldig, wie der Computer.
    Es klingt banal, aber es ist so: Chinesisch online lernen bedeutet nichts anderes als viel üben, viel nachsprechen und immer wieder die gleiche Übung machen. Da hilft ein/e Lehrer/in nur bedingt.
  4. Es hilft Dir, in Chinesisch zu denken.
    Ich habe 2007 als Englisch-Lehrerin gearbeitet. Da war es mir aufgefallen, dass viele SchülerInnen gerne Fragen stellen zu Dingen, die man nicht wirklich erklären kann. Vieles in Sprachen lässt sich nicht unbedingt erklären, gerade am Anfang. Du lernst, manches einfach zu akzeptieren und anzuwenden. Du wirst auch befreit von vielen unnötigen Vorurteilen, wie z.B. ob Chinesisch wirklich so „primitiv“ ist, da die Grammatik so zurückgeblieben ist. Du lernst, die Sprache so zu nehmen, wie sie ist, weil Du nur mit der Sprache selbst beschäftigt bist.

Chinesisch lernen online – kann man das wirklich? Kann man überhaupt eine Sprache online lernen?

Für mich würde die Antwort jetzt heißen: Ja, absolut! Mit einer Voraussetzung: Dem Menschen, der jetzt Chinesisch lernen online ausprobiert, ist es klar, dass alles in seiner Hand liegt. Er weiß, warum er diese Sprache lernen will, und er findet die passenden Materialien dazu, die er versteht, und auch für sinnvoll hält; Materialien, die ihm weiterhelfen.

Zur Zeit gibt es viele Möglichkeiten, womit man online Sprachen lernen kann. Für Chinesisch lernen online gibt es zwar nicht so viele, aber einige könnte man auch nutzen. Die einzige Gefahr ist: Vor lauter Möglichkeiten kann man auch schnell überfordert sein, das liegt aber nicht daran, dass man zu wenig Talent hätte, sondern, oft sind die Kurse für Chinesisch nicht speziell für Chinesisch lernen entwickelt, sondern für viele Sprachen, und Chinesisch wurde einfach als eine wichtige Wirtschaftssprache hinzugefügt.

Daher mein Vorschlag: Wenn Du Dich entschieden hast, Chinesisch online zu lernen, dann gib nicht so schnell auf, wenn Du bei einer Plattform auf einmal nicht mehr weiterkommst. Es liegt nicht an Dir, sondern der Methode. Und wenn Du nicht mehr kannst, heißt es nicht, dass Du mit Chinesisch aufhören sollst, sondern, dass Du eine andere Plattform/Methode ausprobieren sollst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *